Textversion   Impressum  
 
Suche
mitmachen Mitmachen
Land AWO Bayern
Kontakt Kontakt

Thema

Allgemeine Grundsätze

Bild: GesamtkonzeptSTAND DER KONZEPTE: 1. JANUAR 2016

Der Kinderhort der AWO hat einen eigenständigen, familienunterstützenden, kooperativen Erziehungs- und Bildungsauftrag. Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit unserer Einrichtung ist die Begleitung des Kindes zu einem aktiven, kreativen, sozial kompetenten – letztendlich selbständigen und selbsttätigen Menschen.
Zu den pädagogischen Kernaufgaben unseres Hortes zählt die professionelle Begleitung des kindlichen Entwicklungsprozesses mit allen seinen Facetten, welche die Altersstruktur unsere Gruppe mit sich bringt.
Die ganzheitliche Förderung von Schulkindern, welche ausschließlich durch ausgebildetes und qualifiziertes Fachpersonal erfolgt, setzt für uns eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern und Schulen voraus.

Thema

Partizipation

Bild: PartizipationPartizipation bedeutet Mitwirkung, Mitgestaltung und Mitbestimmung begründet auf partnerschaftlichem Verhalten und Dialog, Ziel ist es gemeinsam Lösungen für Probleme und Fragen zu finden. Das Recht auf Partizipation ist in der UN-Kinderechtsrechtskonvention sowie im BayKiBiG verankert. Grundlage ist es, die Schüler ernst zu nehmen, die Diskussions- und Entscheidungsfreude im alltäglichen Zusammensein im Hort zu unterstützen und zu stärken. Mehr ...

Thema

Schutzauftrag für Kindeswohl

Bild: SchutzauftragIm Sozialgesetzbuch VIII (Kinder- und Jugendhilfe) § 8a hat der Gesetzgeber den Schutzauftrag definiert. Hier wird u.a. auch die Verantwortung der Kitas für das Wohl der Kinder betont und der Weg gezeichnet, wie diese Aufgabe möglichst im Kontakt mit den Eltern wahrgenommen werden soll. Ziel ist es, den Kontakt mit Eltern auch in Krisensituationen so zu gestalten, dass das Wohl des Kindes im gemeinsamen Mittelpunkt steht. Grundlage ist ein gesundes Vertrauensverhältnis zwischen Eltern, Kindern und pädagogischem Fachpersonal. Mehr ...

Thema

Tagesablauf und Ferien

Bild: TagesablaufUm den unterschiedlichen und individuellen Aufgaben und Ansprüchen in den Bereichen Hausaufgabenbetreuung, des gemeinsamen Lernens, Techniken zur autonomen Bewältigung zur Vertiefung von Lerninhalten und- bei Bedarf- Kind orientierter Intensiv Förderung, sowie den vielfältigen Bildungs- und Erziehungsaufgaben des bayrischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetztes entsprechen zu können ist es notwendig, dass ein Mindestmaß an pädagogischer Betreuungszeit zur Verfügung steht.
Zusätzliche, individuelle Termine werden – im Rahmen der Möglichkeiten eines geregelten Ablaufes im Hort(z. B.: Lernstunde) - selbstverständlich in Absprache mit den Eltern möglichst individuell eingebunden. Mehr ...

Thema

Verpflegung

Bild: VerpflegungMittagessen:
Das tägliche, warme Mittagessen wird von einem – für die Betreuung von Kindertagesstätten zertifizierten- Caterer täglich frisch zubereitet. Der Speiseplan ist ausgewogen, jahreszeitenbezogen und abwechslungsreich, sowie auf die Bedürfnisse der Heranwachsenden so gut als möglich abgestimmt. Besondere Bedürfnisse (z.B kein Schweinefleisch, vegetarische Ernährung, Intoleranzen…) werden selbstverständlich berücksichtigt. Mehr ...

Thema

Aufnahme und Elternbefragung

Bild: AufnahmeVerfahren und Fristen:
Die Aufnahme in den Kinderhort erfolgt ganzjährig. Die Entscheidung über die Vergabe der freien Plätze erfolgt nach Dringlichkeit, Anmeldedatum und gruppendynamischen Überlegungen.
Über die Aufnahme eines Kindes entscheidet die Leitung in Absprache mit dem Träger und dem übrigen Team. Mehr ...

Thema

Pädagogische Schwerpunkte und Ziele

Meldung vom 01.01.0007

1. Soziales Lernen - interkulturelles Lernen - Kommunikation

Bild: PK_01O Regelmäßige „Kinderkonferenzen“ zu aktuellen Themen die Gruppe betreffend
O „Eine Gruppe findet sich“ – Spielaktionen die Kooperation und Kommunikation fördern
O Verhaltensweisen anderer Kulturen im Alltag kennen- und achten lernen, die sich aus dem kulturellen Hintergrund der Mitschüler ergeben (z.B. Warum essen manche Kinder kein Schweinefleisch, Fastenzeit der Muslime…). Schwerpunkt hier ist ein friedlicher, vertrauensvoller Umgang miteinander, in welchem Toleranz und Ehrlichkeit den gemeinsamen Tagesablauf im Hort bestimmen
O Gemeinsames Planen von Festen und Feiern im Hort – sich mit eigenen Talenten, Fähigkeiten und Ideen einbringen
O Intensive Konfliktgesprächsarbeit im situationsgebundenen, wenn möglich lösungsorientiertem Ansatz Mehr ...

Meldung vom 01.01.0006

2. Kreative – ästhetische - kulturelle Bildung in den Bereichen Kunst / Tanz

Bild: PK_02Grundlagen zum kreativen, integrativen Tanz:
„Integrativ“ bedeutet, das Kind ganzheitlich zu fördern. In diesem Tun vereinen sich unterschiedliche Ansätze aus Tanz, Musik, Kunst, Stille- Übungen, Fantasiereisen, Rhythmusarbeit, Wahrnehmungsübungen……Das Selbstwertgefühl wird gestärkt, die Spiel- und Experimentierfreude - durch die Methodenvielfalt - gefördert. So findet ein positiver Ausgleich zum allgemeinen Leistungsanspruch statt.
Gezielte Aktivitäten:
O Angebote im Bereich „kreativer Tanz“ zu verschiedenen Themen (z.B. In Kontakt kommen, Sterne und Himmelskörper, vom Wachsen und größer werden – das Gänseblümchen, vom „anders sein“ – der Hase mit den blauen Ohren,…..)
O Übungen in freier Bewegungsassoziation – Ganzheitliches, vernetztes Denken und Vorgehensweisen fördern. Mehr ...

Meldung vom 01.01.0005

3. Musikalisch – rhythmische Erziehung und Bildung

Bild: PK_03Grundlagen:
Singen und musizieren fördert das Kind in seiner Gesamtpersönlichkeit. Der Mut zum eigenen Ausdruck, der Spaß in der Gruppe, das Ein- Über – und Unterordnen beim Spiel mit Instrumenten, das Entdecken eigener Talente, selbstbestimmtes, freudvolles Üben…. u.v.m.
sind wertvolle Basiskompetenzen.

Gezielte Aktivitäten:
O Rhythmusspiele und Übungen zur Förderung der Wahrnehmungsfähigkeit, insbesondere vor Beginn der Lernstunde ( z.B. australischer Klatschkanon, der Turm von Pisa,…..)
O Singen zum Jahreskreis – Weitergabe von altem und neuen Liedgut – Traditionen wahren Mehr ...

Meldung vom 01.01.0004

4. Bewegungserziehung, Spiel und Sport

Bild: PK_04Grundlagen:
Durch langes Sitzen im Schul- und Lernalltag der Kinder, ist der Ausgleich durch freies und gezieltes Bewegungsangebot von besonderer Bedeutung, um einen körperlichen Ausgleich zu schaffen. Das Entdecken der Spiel- und Bewegungsfreude, die Einschätzung der eigenen Kraft, die sinnvolle Ergänzung von Spannung und Entspannung, das Kennenlernen unterschiedlicher Materialien, welche Bewegungskoordination und Ausgleich fordern und fördern …..dies alles soll die Schüler anleiten, Erfahrenes mit in die Freizeit zu nehmen und auch dort umzusetzen.
.
Gezielte Aktivitäten:
O Freizeitgestaltung-wenn möglich- im Freien (Garten/Pausenhof)
O Tagesausflüge und Wanderungen in den Ferien
O Schwimmbadausflüge/ Ferien Mehr ...

Meldung vom 01.01.0003

5. Sprachliche Förderung/ Basiskompetenzen zur Kommunikation

Bild: PK_05Grundlagen:
Sprache als Kommunikationsmittel stellt den wesentlichsten Verbindungsschlüssel aller Gruppenmitglieder untereinander dar. Sie ermöglicht die Darstellung des Selbst, den Ausdruck von Gefühlen, Wünschen und Bedürfnissen der Schüler und ist so eine wichtige Basiskompetenz für soziale Prozesse wie Freundschaftsbindungen, Konfliktlösung, Einbindung von eigenen Ideen in Projekte und laufende, aktuelle Prozesse.
Daher erscheint es uns wesentlich, die Kinder in diesen Handlungsfähigkeiten zu fördern und zu unterstützen, sowie das „Werkzeug Sprache“ konsequent auszubilden.
Zudem ist die spielerische Vertiefung, des in der Schule gelernten Stoffes, eine für uns wichtige Zielorientierung –Sprache und der Umgang damit ist lustbetont und erweitert die eigenen Fähigkeiten der Schüler!

Gezielte Aktivitäten:
O Workshop: „Fit in Deutsch“
O Sprachspielereien (Reimen, Buchstaben- und Alphabetspiele, Wortfindungsspiele..)
O Schreibwerkstatt – eigene –Geschichten, Briefe…. Zu aktuellen Themen Mehr ...

Meldung vom 01.01.0002

6. Religiöse/ ethische Bildung

Bild: PK_06Grundlagen:
Die Arbeiterwohlfahrt versteht sich als Träger mit nicht konfessioneller Bindung. Kinder aller Nationalitäten und Religionen sind in unseren Einrichtungen willkommen.
Schwerpunkt ist es einerseits, mit den Kindern den Jahresfestkreis zu begehen- da gemeinsames Feiern die Gruppe und das Wir-Gefühl stärkt, sowie den Kindern die ethischen Werte der einzelnen Feste vermitteln zu können (z.B.: St. Martin / teilen; Advent/ sich auf ein gemeinsames Fest durch soziale Aufgaben innerhalb der Gruppe vorbereiten….). Andrerseits lernen die Schüler andere Kulturen zu verstehen und deren besondere Bedürfnisse zu achten (z.B. Feiern andere Religionen auch Weihnachten, welche anderen Feste gibt es in anderen Kulturen….?). Mehr ...

Meldung vom 01.01.0001

7. Umwelt- /Natur-/ Gesundheitserziehung

Bild: PK_07Grundlagen:
„Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“… und ein gesunder Körper durch eine gesunde Umwelt, für die wir alle Verantwortung tragen!

Gezielte Aktivitäten
O Sparsamer Umgang mit Energie (Strom, Licht, Wasser, Heizung..)
O Achtsamer Umgang mit Arbeitsutensilien , Spielmaterialien… Mehr ...

Meldung vom 01.01.0000

8. Mathematische/ physikalische Bildung

Bild: MatheGrundlagen
• Freude am spielerischen Umgang mit Zahlen
• Vertiefung des in der Schule gelernten Stoffes – in lustorientierter, “bewegter“ Form
• Festigung alltäglicher Rechenarten z.B. Multiplikation, Division….

Gezielte Aktivitäten:
O Workshop: „Fit in Mathe“
O Anbieten von Lernspielen und Arbeitsmaterialien auf dem Computer Mehr ...
Termintipp
zur Zeit keine aktuellen Termin-Tipps.
Update
Stand aller Angaben, Berichte und Daten: September 2016 Mehr...