Textversion   Impressum  
 
Suche
mitmachen Mitmachen
Land AWO Bayern
Kontakt Kontakt

Meldung vom 13.08.2013

Ausflüge, Sport und Spaß: AWO-Kreisvorstand zu Besuch bei Ferienbetreuung in Piding

Bild: Besuch Ferienbetreuung PidingSeit mehr als fünf Jahren bietet der Ortsverein Piding der Arbeiterwohlfahrt sowohl in den Oster- als auch in den Sommerferien eine Betreuung für Grundschulkinder an. Auch dieses Jahr nehmen wieder zwei Wochen lang, die noch bis kommenden Mittwoch dauern, zwanzig Kinder an der Betreuung teil. Bei einem Besuch haben sich nun die AWO-Kreisvorsitzende Isabella Zuckschwerdt und ihr Stellvertreter Roman Niederberger davon überzeugen können, wie gut das Angebot angenommen wird

Die Leiterin der Ferienbetreuung Ilona Bartlau begrüßte die Besucher von der Kreis-AWO auf dem Sportplatz bei der Pidinger Schule. „Die Kleinen sitzen in der Schule und oft auch daheim schon genügend in ihren Zimmern, also sind wir möglichst oft gemeinsam draußen“, machte die Pädagogin deutlich, die im Hauptberuf als Lehrerin an der Mittelschule in Mitterfelden unterrichtet. Sie hat auch dieses Jahr wieder ein breites Angebot für ihre Schützlinge organisiert: von der Besichtigung der Orgel in St. Zeno bis zum Ausflug auf den Predigtstuhl reicht das Programm. Oft sei aber auch schon die gemeinsame Fahrt mit dem Reichenhaller Stadtbus ein Abenteuer. Derzeit wird Ilona Bartlau außerdem von einer Schülerin unterstützt, die als Praktikantin so erste Erfahrungen in der Kinderbetreuung sammelt.
„Mit dem Elternbeitrag von 50 Euro für die gesamten zwei Wochen allein wäre das nicht zu finanzieren“, erklärte Ilona Bartlau. Zum Glück unterstütze die AWO Piding gemeinsam mit der Gemeinde und privaten Spendern das wichtige Angebot. „Wenn beide Eltern berufstätig sind und besonders für alleinerziehende Mütter oder Väter ist es sehr schwierig, mit Urlaubstagen allein die gesamten Ferien abzudecken“, meinte Isabella Zuckschwerdt. Deswegen sei es kein Wunder, dass in anderen Bereichen des Landkreises trotz der vielfach angebotenen und sehr guten Ferienprogramme der Städte und Gemeinden eine echte Betreuungsmöglichkeit während der Ferien vermisst wird.
Ein gutes Betreuungsangebot auch während der Ferien sei ein kleiner, aber wichtiger Baustein, um den Familien das Leben etwas leichter zu machen, zeigte sich auch der stellvertretende AWO-Kreisvorsitzende Roman Niederberger überzeugt. Vom Fußballspielen bis zum Armreifen basteln reichten allein an diesem Vormittag die Aktivitäten der Kinder, die zwischen sechs und elf Jahre alt sind. Besonderen Zuspruch fand bei den Kindern das Gastgeschenk, dass Isabella Zuckschwerdt und Roman Niederberger mitgebracht hatten: der Inhalt des großen Obstkorbs stieß bei sommerlichen Temperaturen auf reißenden Absatz und war im Nu aufgezehrt.
Zum Abschluss des Besuchs bedankten sich die Vertreter der AWO Berchtesgadener Land bei Ilona Bartlau und der AWO Piding für ihren Einsatz für die Kinder und Familien in der Gemeinde.
Foto: Gute Laune bei der AWO-Ferienbetreuung in Piding
Hintere Reihe Mitte: Isabella Zuckschwerdt (AWO-Kreisvorsitzende) und Roman Niederberger (stv. AWO-Kreisvorsitzender), rechts: Ilona Bartlau (Leiterin Ferienbetreuung)


zurück
Termintipp
zur Zeit keine aktuellen Termin-Tipps.